ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)

des Projektes Schule für alle! des Vereins Vielmehr für Alle!


Liebe Kursinteressierte,
durch die Kursanmeldung erklären Sie sich mit den allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden.

BASISBILDUNGS - UND PFLICHTABSCHLUSSKURSE

1. Anmeldung

1.1 Informationen und Zugang
Informationen zu aktuellen Kursangeboten werden über die PROSA-Homepage (www.prosa-schule.org, www.vielmehr.at), unsere Facebook- und Instagram-Seite sowie auf alphabetisierung.at veröffentlicht. Auf der Homepage des Projektes Schule für alle (www.prosa-schule.org) sind Erstinformationen zur Anmeldung für Kursplätze sowie Kontaktdaten angeführt. Im Café Prosa (Kalvarienberggasse 21/Hofgebäude) sind auch ohne Voranmeldung Informationen zu unserem Bildungsangebot, welches Basis und Pflichtschulabschlusskurse umfasst, zu erhalten.

1.2 Online Anmeldung
Die Anmeldung für Kursplätze erfolgt zunächst über eine online Anmeldung über die Homepage – bei Bedarf persönlich mit Unterstützung vor Ort (Brünnerstraße 72, oder im Café Prosa, Kalvarienberggasse 23). Für eine Buchung ist die korrekte Angabe von Vor- und Zuname, Geburtsdatum, Geschlecht und oder Wohnadresse und Telefonnummer erforderlich.

1.3 Kriterien zur Anmeldung Über das Anmeldeformular wird erhoben, ob die Kriterien zur Anmeldung bei Prosa zutreffen. Die folgenden Kriterien sollen als möglichst niederschwellige, im Bedarfsfall modifizierbare Orientierungshilfe dienen. • Basisbildungsbedarf • Ab Vollendung des 14 Lebensjahres (Pflichtschulalter) • Flucht- bzw. Migrationserfahrung • Erschwerter beziehungsweise verweigerter Zugang zu alternativen Bildungsangeboten • Alphabetisierung

1.4 Einladung zum Aufnahmetag Bei Erfüllen der Teilnahmebedingungen erfolgt unter Rücksichtnahme weiterer Aspekte wie Gender, Motivation, Häufigkeit der Bewerbung, sozialer und rechtlicher Stellung, zeitlicher Verfügbarkeit, freier Kursplätze etc. eine Einladung zu den Aufnahmetagen per Mail oder SMS. Die Entscheidung erfolgt gemeinsam durch die Projektleitung und die Sozialberatung. Das bloße Erfüllen der Teilnahmebedingungen begründet noch keinen Rechtsanspruch auf Teilnahme.

1.5 Aufnahmetag: Sozialberatung und Kompetenzfeststellung Im Zeitraum von einem Monat vor Kursbeginn finden 1-2 Aufnahmetage am Kursstandort statt. Aufnahmetage dienen zu einer Kompetenz- und Lernzielfeststellung der potentiellen Kursteilnehmer*innen durch die Projektleitung bzw. erfahrene Basisbildner*innen, bei welcher eine fixe Anmeldung in das entsprechende Kursangebot erfolgt, sowie einem Einzelgespräch mit der Sozialberatung, welches das Anmeldegespräch ergänzt. Sowohl Kompetenz- und Lernzielfeststellung sowie das Beratungsgespräch sind Voraussetzungen für die Kursteilnahme. Weiters wird über die lernunterstützenden Programme (Lernraum, Buddyprojekt), sonstige Aktivitäten und Möglichkeiten im Rahmen des Vereins sowie die Vertrauensräume informiert.

1.6 Absage und Warteliste Bei einer Absage aufgrund mangelnder Kursplätze, welche per Mail mitgeteilt wird, werden die Interessent*innen auf einer Warteliste für das spätere Kurse (oder bei Freiwerden von Kursplätzen) vorgemerkt. Wenn die Aufnahmekriterien nach wie vor erfüllt werden, werden Personen, die in die Warteliste eingetragen sind, bei Nach- und Neubesetzungen bevorzugt behandelt. Die Kursplatzvergabe erfolgt in zeitlicher Reinfolge.

2. Kursbedingungen

2.1 Kursbeginn
Die aufgenommenen Kursteilnehmer*innen werden zum ersten Kurstag eingeladen. Zu Beginn des Kursangebots findet eine Einführungswoche statt, in der eine Orientierung im institutionellen Umfeld des Bildungsangebots sowie ein Kennenlernen und die Besprechung einer gemeinsamer Kurs- und Kommunikationskultur stattfinden. In dieser Eingangsphase erarbeiten Kursteilnehmer*innen in Zusammenarbeit mit den Basisbildner*innen ihre individuellen Lern- und Kursziele.

2.2 Gebühren
Die Basisbildungs- und Pflichtschulkurse bei PROSA sind kostenlos. Die Prüfungsgebühren, die pro Teilnehmer*in je einmal anfallen, werden vom Projekt Schule für Alle (PROSA) übernommen. Wenn jemand zusätzlich individuell Förderungen in Anspruch nimmt ist unmittelbar bei der Buchung anzugeben.

2.3 Materialen
Skripten und Unterrichtsmaterialien werden, soweit in den verschiedenen Informationsmaterialien nicht ausdrücklich anders angegeben, kostenfrei zur Verfügung gestellt.

2.4 Freier Internetzugang
Während der gesamten Öffnungszeit im Schulstandort steht den Teilnehmerinnen* ein Computer mit Internetzugang und Drucker zur Verfügung.

2.4 Dokumentation
Die Teilnahme an den PROSA-Kursmaßnahmen verpflichtet zur Eintragung in die Teilnehmer*innenliste und zur Bekanntgabe von statistisch erforderlichen Daten. Dafür wird eine Zustimmungserklärung zur Datenerhebung eingeholt. Persönliche Daten unterliegen dem Datenschutz und den Auflagebedingungen der Fördergeber*innen und werden entsprechend vertraulich behandelt. Die Teilnehmer*innen-Listen werden mindestens zehn Jahre aufbewahrt.

2.5 Anwesenheit
Um den Kurs positiv zu absolvieren und eine Kursbestätigung zu erhalten, ist eine Anwesenheit von 80% erforderlich. Sollten Unterrichtseinheiten durch Verhinderung einer Kursleiterin* entfallen, werden diese entweder von einer*m anderen Trainer*in / Kursleiter*in vertreten oder zu einem anderen Termin nachgeholt.

2.6. Zertifikat und Teilnahmebestätigung
Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Teilnehmer*innen eine Kurs-Teilnahmebestätigung, in dem Titel der Kursmaßnahme, Anzahl der Unterrichtseinheiten und Zeitraum der Maßnahme angeführt sind. Diese Bestätigung wird durch die Kursleiterin*/Kurskoordinatorin* unterzeichnet, mit einem Stempel versehen und zum Kursabschluss persönlich überreicht. Seit 1. November 2019 erhalten alle Teilnehmer*innen der PROSA-Basisbildung bei Abschluss einer Kurs-Maßnahme ein Zertifikat, wie es die Initiative Erwachsenenbildung für alle Basisbildungsträger*innen bereit stellt. Dieses weist die absolvierten Kompetenzbereiche aus.

3. Qualitätsverständnis, Umgang mit Rückmeldungen und Beschwerden

3.1 vor Ort
Bei PROSA-Projekt Schule für Alle! ist von Montag bis Freitag während der Kurszeiten permanent zumindest ein*e Berater*in sowie Projektleiter*in vor Ort. Diese stehen bei Fragen, Beschwerden, Problemen und sonstigen Anliegen zur Verfügung. Die Teilnehmer*innen können während der Öffnungszeiten jederzeit bei den Berater:innen ihre Anliegen vorbringen. Bei minderjährigen Asylwerbenden haben Eltern bzw. Betreuer*innen der Einrichtungen die Möglichkeit, in Sprechstunden zu kommen und uns über ihre Bedenken, Anregungen oder sonstige Anliegen zu informieren.

3.2 Telefonisch und Digital
Telefonisch und per Mail sind die Projektleitung sowie Berater*innen Montag bis Freitag für die Kursteilnehmer*innen erreichbar. Bei minderjährigen Asylwerbenden haben Eltern bzw. Betreuer*innen der Einrichtungen die Möglichkeit, in Sprechstunden zu kommen und uns über ihre Bedenken, Anregungen oder sonstige Anliegen zu informieren.

3.3 Feedback
Durch regelmäßiges Einholen von Feed-backs in allen Kursmaßnahmen wird ein bewusster Umgang und Reflexion mit Lehren und Lernen im gegenseitigen Austausch gefördert. Feedback wird von jedem/r Mitarbeiter*in gerne aufgenommen.

4. Ausstieg aus dem Bildungsprogramm und Rücktrittsbedingungen

4.1 freiwilliger Ausstieg
Grundsätzlich ist ein Ausstieg der Kursteilnehmer*innen zu jedem Zeitpunkt möglich. Auf verbindliche Teilnahme wird jedoch großer Wert gelegt. Da die Kursmaßnahmen in der Basisbildung kostenlos angeboten werden, gibt es keine Stornobedingungen.

4.2 Ausschluss
Im Falle gravierender Verstöße gegen die Kursregeln, bei wiederholtem Fernbleiben vom Kurs sowie bei sonstigen schwerwiegenden Vorfällen behält sich die Bildungseinrichtung Kursteilnehmer*innen einseitig vom Ausbildungsverhältnis zurückzutreten beziehungsweise betreffende Kursteilnehmer*innen vom Kursangebot auszuschließen.

5. Haftung

5.1 Gewährleistung Inhaltlicher Richtigkeit
Sämtliche von PROSA in Publikationen und Internetseiten bereitgestellten Informationen werden und wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Es wird jedoch keine Haftung für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereit gestellten Informationen übernommen, soweit kein Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit angelastet werden kann.

5.2 Sach- und Vermögensschäden
Das Projekt Schule für Alle, der dahinter stehende Verein und dessen Angestellte und/oder sonstige Erfüllungsgehilf*innen übernehmen in Fällen leichter Fahrlässigkeit keine Haftung für Sach- oder Vermögensschäden der Teilnehmer*innen, gleichgültig, ob es sich um unmittelbare oder mittelbare Schäden, entgangenen Gewinn oder Mangelfolgeschäden, Schäden wegen Verzugs, Unmöglichkeit, positiver Forderungsverletzung, Verschuldens bei Vertragsabschluss, wegen mangelhafter oder unvollständiger Leistung handelt. Das Vorliegen von grober Fahrlässigkeit haben die Geschädigten zu beweisen. Soweit die Haftung von Prosa ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von deren Angestellten.

5.3 Lernerfolg
Prosa übernimmt keine Haftung hinsichtlich eines bestimmten persönlichen Lernerfolgs.

6. Hausordnung und Schadenersatz

6.1 Sorgfältiger Umgang
Das Inventar, die Räumlichkeiten, Medien und Geräte vom Verein Vielmehr für Alle/Cafe Prosa sowie dem Abendgymnasium in der Brünnerstraße 72a sind schonend zu verwenden bzw. zu behandeln. Allfällige Schäden sind umgehend zu melden.

6.2 Verweis
Die Teilnehmer*innen verpflichten sich, die an den jeweiligen Standorten die ausgehängte Hausordnung einzuhalten.

6.2 Schäden
Die Teilnehmer*innen haften für Schäden, welche sie verursacht haben, und sind daher zu entsprechendem Ersatz verpflichtet.

7. Datenschutz

7.1
Mit Anmeldung zu Kursangeboten stimmen die Teilnehmer*innen den AGB zu und erteilen die datenschutzrechtliche Zustimmung zur elektronischen Erfassung und Verarbeitung der Angaben zur Person für alle zum Betrieb der Bildungsangebote erforderlichen Vorgänge.

7.2
Sämtliche persönlichen Angaben der Teilnehmer*innen werden vertraulich behandelt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Mit der Übermittlung der Daten willigen die Teilnehmer*innen ein, dass personenbezogene Daten (Anrede, Vor- u. Zuname, Adresse, Telefonnr., E-Mail, Geb. Datum), die elektronisch, telefonisch, mündlich oder schriftlich übermittelt werden, gespeichert und für die jeweilige Buchung und die Übermittlung von Informationen verwendet werden dürfen.

7.3
Die Teilnehmer*innen erteilen ihre ausdrückliche Zustimmung für die Weiterleitung von Daten an Dritte (Förderstellen), sofern dies aufgrund von ihnen in Anspruch genommenen Förderungen erforderlich ist.